Gitarrenunterricht in Düsseldorf

Gitarrenlehrer für Kinder und Erwachsene

Sie suchen nach Gitarrenunterricht in Düsseldorf Stadtteil Derendorf/Pempelfort ? Wir bieten diesen Unterricht für Kinder und Erwachsene aller Altersstufen an. Professioneller Gitarrenunterricht führt sehr schnell zu Erfolgen, die Schülerinnen und Schüler können (je nach Alter und Vorbildung) manchmal schon nach ein bis zwei Wochen einfache Lieder begleiten.

Gitarre lernen in Düsseldorf: Unterrichtsgestaltung und Methodik

Ihr Gitarrenlehrer in Düsseldorf führt den Unterricht in entspannter und sehr angenehmer Atmosphäre durch. Unsere SchülerInnen, die Gitarre lernen in Düsseldorf, müssen sich deshalb keinem Leistungszwang unterziehen. Wir richten uns nach den persönlichen Interessen und Wünschen der großen und kleinen Schüler. Jeder möchte ganz bestimmte Lieder auf der Gitarre spielen können.

Es geht vorrangig um den Spaß am Musizieren. Damit dieser gewährleistet ist, achten wir in der Musikschule Düsseldorf beim Gitarrenunterricht auf ein zügiges Vorwärtskommen. Es stellen sich schnell die ersten Erfolge ein, die wiederum die Lust am Musizieren noch mehr fördern. Zu diesem Zweck ist gerade das Instrument Gitarre hervorragend geeignet.

Es hilft den meisten MusikerInnen, die Trennung zwischen einzelnen Musikstilen abzubauen, denn die Gitarre ist äußerst vielseitig. Es gibt sie als klassische und elektrische Gitarre, sie kann unterschiedlichste Sounds erzeugen, ist auf einer Party ebenso wie auf der Weihnachtsfeier ein echter Hit als transportables Instrument und erfordert nicht unbedingt Notenkenntnisse.

Wie finden SchülerInnen beim Gitarrenunterricht in Düsseldorf ihren Stil?

Professioneller Gitarrenunterricht ist so aufgebaut, dass der Lehrer den Schülern verschiedene Stile und Musikrichtungen anbietet. Die Schüler wählen dann diejenige(n) Richtung(en), die sie am meisten bevorzugen. Je nach Lebensalter sind Menschen nur mehr oder weniger auf einen Musikstil festgelegt. Die individuelle Interessenlage gerade von Jugendlichen ändert sich durchaus.

Sie kommen fortlaufend mit neuen Ideen und Einflüssen in Berührung, die der Gitarrenlehrer in Düsseldorf zusätzlich fördert. Erfreulich ist die Tatsache, dass es gerade für die beliebtesten Hits der letzten 30 bis 40 Jahre diverse Noten gibt, sodass sich wirklich (fast) alles auf der Gitarre spielen und begleiten lässt, was das Herz begehrt. Das ist auch für den Unterricht sehr hilfreich, denn es entwickelt schrittweise den musikalischen Verstand und Geschmack von Schülern. Gerade Kinder und Jugendliche, die nach einer Orientierung suchen, profitieren davon sagenhaft.

Für erwachsene SchülerInnen ist es gut zu wissen, dass sie sich nicht von vornherein auf eine Richtung festlegen müssen. Bleiben Sie offen! Die meisten Menschen kennen einige Lieblingssongs, die sie zunächst auf der Gitarre spielen möchten. Bei den etwas älteren Semestern kann das ein Beatles-Song sein, Weihnachts- und Volkslieder stehen hoch im Kurs, auch Lieder von Udo Jürgens & Co. funktionieren mit der Gitarre, auch wenn sich gerade dieser Star stets auf dem Klavier begleitet hat (übrigens mit äußerst genialen Arrangements, dies ein Wort an die Pianisten).

Die Jugend möchte natürlich die Hits der heutigen Stars nachspielen. Viele Teenager zieht es zum Rap, HipHop, Punk, Rock, Hardcore und Crossover, aber auch Country und Soul bleiben in Mode. Anspruchsvolle Gitarrenmusik findet sich in der Klassik und im Jazz, hier sind spezielle Spieltechniken erforderlich. Die Gitarre wird dadurch zum Instrument für Virtuosen, die genauso viel können wie hochgeübte Streicher, Bläser oder Pianisten. Es bleibt jedem Menschen überlassen, wie weit er sein Können entwickeln möchte.

Warum ist Gitarrenunterricht für Kinder und Erwachsene so beliebt?

Der prinzipielle Vorteil der Gitarre gegenüber allen anderen Instrumenten ist: Mit zwei bis drei Griffen, die rein visuell erlernt werden, lassen sich schon sehr viele Lieder begleiten. Dieses Erlernen schaffen Jugendliche und Erwachsene in wenigen Stunden bis Tagen. Unter Musikern kursiert hierzu der Jargon “Lied mit Stube – Kammer – Küche”, womit gemeint ist, dass das Lied mit drei Akkorden (Tonika, Subdominante, Dominante) begleitet wird.

Manchmal genügen sogar zwei Akkorde. Zahllose Volks- und Weihnachtslieder sind so aufgebaut. Wer also drei Griffe beherrscht, kann auf jeden Fall das Weihnachtsliedersingen begleiten oder (als Elternteil) seine Kinder allabendlich in den Schlaf singen. Für die richtige Tonlage lässt sich ein Kapodaster verwenden. So etwas funktioniert mit praktisch keinem anderen Instrument (auch nicht mit dem Akkordeon, Klavier etc.), ausgenommen vielleicht mit der Mundharmonika.

Doch wer will schon an Weihnachten die ganze Zeit eine Mundharmonika hören! Ein Keyboard lässt sich zwar auch auf eine Liedbegleitung programmieren (dann muss der Musiker für einen Akkord nur einen Ton drücken), aber die Gitarre ist transportabel! Außerdem kosten auch relativ gute Instrumente nicht sehr viel. Wir zeigen Ihnen gern in einer kostenlosen Probestunde, wie einfach es wirklich ist, Gitarre zu spielen. Sie werden es lieben!

Ab wann können Kinder Gitarre lernen?

Etwa ab dem fünften bis sechsten Lebensjahr schaffen Kinder, auf dem Griffbrett einer Gitarre Töne und einfache Akkorde zu greifen. Es gibt spezielle, kleinere Gitarren für die Jüngsten. Diese sind sehr preiswert, allerdings müssen sie stimmen, was bei “Instrumenten” aus dem Supermarkt nicht immer gegeben ist. Fragen Sie uns bitte vor der Anschaffung, denn es gibt nichts Schlimmeres als eine nicht stimmende Gitarre, die Ihrem Kind die Lust am Musizieren nimmt und Ihnen die Nerven raubt.

Die Unstimmigkeit dieser Spielzeuggitarren basiert darauf, dass die Bundstäbchen von einem chinesischen Sklaven nicht genau genug eingebaut wurden. Daran lässt sich nachträglich nichts mehr ändern, es hat nichts mit dem Stimmen der Saiten zu tun. Diese sind übrigens in E, A, d, g, h, e’ gestimmt, was Sie sich mit verschiedenen Sprüchen wie “eine alte dumme Gans hat Eier” merken können.

Bis zu welchem Alter können Erwachsene Gitarre lernen?

Unser Gitarrenunterricht in Düsseldorf Derendorf/Pempelfort richtet sich grundsätzlich an alle Altersgruppen, manche Schüler sind um 75 bis 80 Jahre alt. Es ist ein Mythos, dass ein Instrument in jungen Jahren erlernt werden muss und ein älterer Mensch das nicht mehr (so gut) schafft. Das stimmt ausdrücklich nicht, dennoch hält sich dieser Mythos hartnäckig. Es gibt zahllose Laienorchester im Land, in denen Menschen über 80 Jahre Streichinstrumente spielen und in jeder Saison neue, anspruchsvolle Stücke einstudieren.

Es gibt die Musiker vom Buena Vista Social Club, die in hohem Alter erst berühmt wurden (der Sänger und Gitarrist Compay Segundo war zum Zeitpunkt der legendären Aufnahme 89 Jahre, der Pianist Rubén González 77 Jahre alt), es gibt viele weitere solcher Beispiele. Berühmte Virtuosen üben bis ins hohe Alter neue Kompositionen wie der Cellist Mstislaw Rostropowitsch, der mit 78 Jahren ein Konzert des Neutöners Krzysztof Penderecki zur Uraufführung brachte. Eine britische Pianistin begann mit 50 Jahren Klavier zu üben und spielte mit 60 Jahren das berühmte Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll von Tschaikowski. Lassen Sie sich also nicht beirren.

Wir bieten Einzel- und Gruppenunterricht an. Kontaktieren Sie uns für nähere Informationen!

jetzt anrufen!